Aufmaß-Anleitung: So messen Sie Tür & Zarge richtig aus!

Die meisten Menschen beschäftigen sich nur ein oder zwei mal in Ihrem Leben mit dem Gedanken neue Türen zu kaufen und diese selber einzubauen oder montieren zu lassen. Kein Wunder, dass das Aufmaß von Zimmertüren und Zargen für viele nicht alltäglich ist.

Damit Sie genau wissen wie Sie Maß nehmen müssen, um im Anschluss Türen und Zargen im richtigen Maß zu bestellen, haben wir eine umfangreiche Aufmaß-Anleitung erstellt.

Sie möchten auf Nummer Sicher gehen? Buchen Sie jetzt unseren Aufmaß-Service in NRW!

Ein Tipp vorab: Verlassen Sie sich nicht auf die Baupläne. Die Planung des Architekten und die Umsetzung in der Praxis sind oft zwei verschiedene Themen. Messen Sie also unbedingt im Rohbau aus. Sollen vorhandene Türen ausgetauscht werden, erklären wir Ihnen auch, wie Sie Türblatt und Zarge aufmessen können, ohne diese ausbauen zu müssen.

Anleitungen in diesem Artikel:

Nutzen Sie für das Aufmaß unser Aufmaßblatt.

So messen Sie Ihre Tür:
Im Rohbau


 

1. Höhe messen

Messen Sie die Höhe der Maueröffnung ab Oberkante des Fertigfußbodens an verschiedenen Stellen und übernehmen Sie den kleinsten Wert. Ziehen Sie ggf. noch nicht vorhandene Fußbodenbeläge von der Höhe ab.


 

2. Breite messen

Messen Sie die Breite der Maueröffnung an mindestens drei verschiedenen Stellen und übernehmen den kleinsten Wert.


 

3. Wandstärke messen

Messen Sie die Wandstärke an verschiedenen Stellen und nehmen Sie den größten Wert. Rechnen Sie ggf. noch nicht vorhandene Wandbeläge wie Fliesen zu der gemessenen Wandstärke hinzu.


 

4. DIN-Richtung festlegen

Bänder links sichtbar = DIN Links
Bänder rechts sichtbar = DIN Rechts

Tipp: Bei Schiebetüren richtet sich die DIN Richtung nach der Öffnungsrichtung:
nach links öffnend = DIN Links
nach rechts öffnend = DIN Rechts

So messen Sie Ihre Tür:
Im Wohnraum (mit eingebauter Tür-Zarge)


 

1. Höhe messen

Messen Sie die Höhe des Türblattes von der oberen Falz (der höhere Teil der Türe, der auf der Zarge aufliegt) bis zur Unterkante Tipp: Beachten Sie bei der Höhe den Bodenaufbau


 

2. Breite messen

Messen Sie die Breite des Türblattes an der Falz (der breitere Teil der Türe, der auf der Zarge aufliegt)


 

3. Wandstärke messen

A: Messen Sie die Stärke der Türzarge in dem Sie die gesamte Tiefe der Zarge (Futterbrett + Bekleidung) messen.
B: Messen Sie anschließend an beiden Wandseiten die Stärke der Bekleidung und ziehen diese von der gesamten Tiefe der Zarge ab.


 

4. DIN-Richtung festlegen

Bänder links sichtbar = DIN Links
Bänder rechts sichtbar = DIN Rechts

Tipp: Bei Schiebetüren richtet sich die DIN Richtung nach der Öffnungsrichtung:
nach links öffnend = DIN Links
nach rechts öffnend = DIN Rechts

Aufmaßanleitung mit Aufmaßblatt für Innentüren

Zur PDF Aufmaßanleitung für Türen inkl. Aufmaßblatt