Wohnungseingangstür im Mehrfamilienhaus satt? Wir haben die Lösung!

Neue Wohnungseingangstür im Mehrfamilienhaus

Das Leben in einem Mehrfamilienhaus bringt viele Vorteile mit sich. Ob Reparaturen, Sanierungen oder Gartenpflege - Kosten und Arbeiten rund um das Haus lassen sich bequem unter den Wohnungseigentümern aufteilen.
Außerdem kann die eigene Wohnung perfekt an die individuellen Wünsche und Vorstellungen angepasst werden - jedenfalls beinahe. Das Erscheinungsbild in Hausfluren soll meist einheitlich gehalten werden, somit sind Veränderungen der Eingangstüren normalerweise unerwünscht oder bedürfen zumindest der Zustimmung der Eigentümergemeinschaft. Die Tür passt nicht zu Ihrer Einrichtung oder entspricht überhaupt nicht Ihrem Geschmack? Verständlich, schließlich gefällt nicht jedem Mensch das Gleiche und das muss es auch überhaupt nicht.
In den eigenen vier Wänden verbringt man die meiste Zeit und es ist der einzige Ort, wo wirklich alles genau so sein kann wie man es am liebsten hat- auch die Tür. In Ihrer Eigentumswohnung sollten Sie rundum zufrieden sein. Deshalb verraten wir Ihnen, wie und unter welchen Umständen Wohnungseingangstüren als Eigentümer getauscht werden dürfen.


Fragen kostet nichts…

…also suchen Sie zunächst einmal das Gespräch mit der Eigentümergemeinschaft des Mehrfamilienhauses. Vielleicht haben andere Eigentümer den gleichen Wunsch wie Sie oder das Erscheinungsbild des Hausflures ist gar nicht so wichtig, wie Sie denken. Vielleicht können Sie auch mit mehreren Eigentümern gemeinsam einen Dienstleister beauftragen. Das spart Kosten, weil man sich Posten wie Anfuhr und Baustelleneinrichtung ggf. teilen kann. Falls Ihr Wunsch doch abgelehnt wurde oder es Einschränkungen gibt: ärgern Sie sich nicht. Wir verraten Ihnen, wie Sie auch ohne fremde Zustimmung eine neue Eingangstür ganz nach Ihren Wünschen bekommen- und das sogar ohne das Erscheinungsbild im Hausflur zu beeinträchtigen!


Die perfekte Lösung?

Speziell für Mehrfamilienhäuser gibt es Wohnungseingangstüren mit zwei verschiedenen Oberflächen. So kann die äußere Fläche der Tür an jene der übrigen Türen im Hausflur angepasst werden, das Erscheinungsbild bleibt also weitestgehend einheitlich. Die Innenseite Ihrer Tür können Sie im Gegensatz dazu genau an Ihre eigenen Wünsche anpassen. Beispielsweise ist die Eingangstür von außen also in Buche gehalten und von innen weiß. Und das Beste daran? Sie müssen sich in der Regel nicht mal um eine Erlaubnis der Eigentumsgemeinschaft bemühen, denn diese ist nicht mehr erforderlich. Schließlich wird es im öffentlichen Hausflur keine negative Veränderung geben.




Was Sie vorher beachten sollten

Vor lauter Freude haben Sie hoffentlich noch nicht Ihre ungeliebte Eingangstür halb aus den Angeln gerissen. Denn bevor eine neue Tür eingebaut werden kann, muss geprüft werden, ob Zarge und Tür miteinander kompatibel sind. Holzzargen sind hier recht unkompliziert, da diese bei Bedarf schnell und ohne erheblichen Aufwand als komplettes Element ausgetauscht werden können.
Der Ausbau von Stahlzargen gestaltet sich hingegen etwas komplizierter. Diese benötigen zur Entfernung nämlich spezielle Werkzeuge oder Maschinen, wodurch eine Beschädigung des Mauerwerks leider nicht immer gänzlich vermieden werden kann. Auch wird hierbei viel mehr Schmutz erzeugt. Der Aufwand ist also insgesamt viel höher als beim Ausbau einer Holzzarge. Deshalb empfehlen wir Ihnen, die Stahlzarge ggf. beizubehalten. Hier bietet es sich an ggf. das Türblatt an die Schloss- und Bandpositionen der alten Zarge anzupassen.
Hierzu werden zunächst die Bänder der Stahlzarge und deren Position geprüft. Gegebenenfalls stimmen diese nicht mit der Eingangstür nach Norm überein, sodass die Bänder der Stahlzarge getauscht werden müssen. Sind die Bänder an der Zarge verschweißt, kann dieses abgeschnitten und gegen Aufschraubbänder ersetzt werden. Das hört sich zwar nach viel Aufwand an, im Gegensatz zu einer Entfernung der Zarge, geht dies aber recht schnell und einfach und der Aufwand lohnt sich: Ihrer neuen Wohnungstür steht nichts mehr im Wege!

Einziger Nachteil der Lösung "Neue Tür in vorhandene Zarge" ist, dass man das Element als solches in Sachen Schallschutz und Einbruchschutz nicht mit einem kompletten Element aus neuer Zarge mit neuer Tür mithalten kann.


Vorteile einer neuen Eingangstür

Neben der optischen Aufwertung im Innenbereich der Wohnung, bringt eine neue Eingangstür auch viele weitere Vorteile mit sich. Wie bei jedem anderen Gegenstand, nutzen auch Türen nach einiger Zeit ab.
Neben Gebrauchsspuren an der Optik, kommt es zudem zu Qualitätsverlusten, welche einem oft nicht unbedingt bewusst sind. Besonders wichtig, insbesondere bei einer Eingangstür, ist der Schallschutz. Stimmen, Poltern, Türenschlagen oder Stampfen - Lärm im Treppenhaus kann, vor allem wenn man gerne seine Ruhe haben möchte, äußerst störend sein. Bodendichtungen an der Eingangstür lassen die Geräusche da, wo sie herkommen - nämlich draußen. Durch das Öffnen und Schließen einer Tür nutzen die Bodendichtungen irgendwann ab und die Qualität des Schallschutzes nimmt erheblich ab.
Die Bodendichtungen sorgen außerdem dafür, dass alle Gerüche im Hausflur bleiben und nicht in Ihre Wohnung eindringen. Auf den Zigarettenrauch der Nachbarn oder den Geruch der Gemüsesuppe, die nebenan auf dem Herd köchelt, kann man nämlich getrost verzichten. ;)
Eingangstüren tragen ebenfalls einen großen Teil zur isolierten Wärme in Ihrer Wohnung bei. Durch optimale Wärmedämmung wird die erzeugte Temperatur in Ihren vier Wänden gehalten und Sie heizen nicht auch noch den ganzen Hausflur mit. Eine gute Wärmedämmung der Eingangstür hält somit auch Ihre Heizkosten in Schach und es bleibt wohlig warm.
Türen sind in erster Linie dazu da, um Unbefugten den Eintritt nicht zu ermöglichen. Abschließen ist natürlich eine Maßnahme, aber eine geschlossene Tür reicht leider nicht immer aus, um unerwünschten Besuch draußen zu halten. Sie sind oft außer Haus oder wohnen in einem Gebiet, wo Einbrüche keine Seltenheit sind? Um Einbrüchen vorzubeugen, ist eine ordnungsgemäße Montage von Bedeutung. Zusätzlich können bei dem Einbau einer neuen Wohnungstür zusätzliche Maßnahmen zum Einbruchsschutz ergriffen werden. Die Tür umfasst also eine höhere Sicherheitsfokussierung als gewöhnlich. Hier besteht die Möglichkeit zwischen unterschiedlichen Sicherheitsstufen zu variieren, welche durch zusätzliche Aushebelsicherungen mit Sicherungsbolzen charakterisiert werden.


Ihre neue Wohnungstür kann gar nicht schnell genug da sein?

Dann sind Sie bei montario genau richtig. Vor dem Einbau Ihrer neuen Wohnungstür kümmern wir uns um Demontage und Entsorgung, fertigen die neue Eingangstür genau nach Ihren Wünschen an und bauen diese professionell und zuverlässig ein. Auf Wunsch beraten wir Sie gerne persönlich zu zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen gegen Einbrüche und klären auch ansonsten alle Fragen ausführlich. Schon bald wird der ideale Handwerker vor Ihrer Tür stehen und im Handumdrehen sind Sie wieder rundum zufrieden in Ihren vier Wänden.


Zu Ihrer neuen Eingangstür geht’s hier lang: